Restaurant Apollon bei Pano
Der Lieblings-Grieche in Hamburg Stellingen

Panos 10 Gebote der Griechischen Küche

Bei mir im Restaurant bekommt Ihr die unverfälschte Griechische Küche nach traditionellen Rezepten und mit natürlichen Zutaten.
Sie ist lecker, gesund und voller guter, naturbelassener Dinge. Hier meine "10 Gebote".

1. Gyros

Meine Gyros-Spieße mache ich natürlich selbst. Dafür verwende ich ausschließlich Schweinenacken, den ich nur in Kräutern, Gewürzen und gutem Rapsöl mariniere. Keine gefrorenen Fertigspieße, keine Billigfleisch, keine Chemie, kein Glutamat und so. Mein beliebtes Gyros ist Natur pur!   

2. Zaziki

Darauf bin ich stolz. Mein Zaziki ist für mich das beste in Hamburg. Kommt probieren und überzeugt Euch selbst. Das Rezept ist natürlich streng geheim und stammt noch aus meiner Zeit als Koch damals beim griechischen Militär. Die Jungs dort haben nämlich Hunger und wissen, was gut schmeckt.

3. Brot

Wir backen unser Brot täglich frisch. Der Teig besteht nur aus natürlichen Zutaten und wird am Vorabend angesetzt. Er kommt dann abends, wenn meine lieben Gäste da sind, in den Ofen und als Begrüßung auf den Tisch. Keine Fertigware, keine Aromastoffe, einfach nur knusperiges Brot.

4. Aioli

Machen wir natürlich auch selbst nach einem Rezept unsere großartigen Köchin Mama Leona. Auch Natur pur, keine Geschmacksverstärker oder sowas. Unser Aiolo gibt es auch nicht zum Mitnehmen für außer Haus. Es ist und bleibt ein kleiner Gruß an die Gäste vor Ort. Das war schon immer so.

5. Pommes

Ich verwende keine Tiefkühl-Fritten. Die schmecken für mich zu wässrig, das möchte ich nicht. Meine Pommes kaufe ich frisch zugeschnitten ein. Ab in die Fritteuse (ich der ich nichts anderes zubereite) und knusperig bei Euch auf den Teller. Schmeckt man, oder?


6. Gemüse

Griechische Küche ist nicht nur Fleisch sondern auch viel Gemüse. Alles frisch zubereitet und sehr aromatisch gewürzt. Fragt nach meinen Beilagen und gerne auch nach vegetarischen Gerichten - ob mit oder ohne Ziegen- und Schafskäse. Sie werden Euch schmecken.

7. Kalamaris

Bei mir gibt es frische Kalamaris, so wie man sie in meiner griechischen Heimat isst. Und keine fertigen Tintenfischringe aus der Tiefkühlung. Ich paniere sie selbst, sie werden dann, ganz wichtig (!), in der Pfanne in frischem Öl gebraten und nicht frittiert. Ein großer Unterschied und viel gesünder für Euch.

8. Grillen

Das Fleisch für meine griechischen Platten kommt ausschließlich auf den Grill. So macht man das in Griechenland und so schmeckt es am besten. Keine Ausnahmen. Gebraten in der Pfanne wird nur Fisch. Frittiert werden ausschließlich Pommes. So mache ich das.

9. Ouzo

Zum Essen gehört Ouzo. Immer. Er tut Euch gut. Aber übertreibt es nicht.

10. Moussaka

Macht Mama Leona in einer großen Ofenform frisch mit Auberginen, Kartoffeln, Hack und ihrer Soße. In Griechenland hat jedes Haus dafür ein ganz eigenes Rezept. Unser Moussaka kann nur sie, wenn sie einmal nicht mehr ist, gibt es auch keine Moussaka mehr im Apollon. So einfach ist das.